2015-03 GR Korinos Beach und der griechische Schildmensch

Korinos Beach, eigentlich heißt er hier Paralia Korinou, ist ein Ferienort mit kilometerlangen Sandstränden, ein paar kleineren Bettenburgen, einem mit Wasser überfluteten Campingplatz, Minimarkt und einem Schäfer mit 39 Schafen und relativ wenig Müll. Um diese Jahreszeit ist natürlich alles geschlossen und der Strand ist so gut wie menschenleer. Der richtige Ort, um zu chillen, kilometerweit zu wandern, die frühlingshaften Temperaturen zu genießen. So ein richtiges Timo Land.

Am Korinos Beach treffe ich auf eine ganz besondere Spezies der menschlichen Art, den griechischen Schildmenschen. Vermutlich hat er sich erst innerhalb der letzten Jahrzehnte aus Eingeborenen und einer hier häufig auftretenden Reptilienart entwickelt, der griechischen Landschildkröte.

Verhaltensauffällig ist, dass er sich ebenso wie die Schildkröte mit einer Art Schutzpanzer umgeben hat, wenn auch manchmal mehrere seiner Artgenossen in ein und demselben Panzer anzutreffen sind. Die Zeichnung und farbliche Gestaltung der Panzerplatten sind vielfältig wie die Natur selbst. Des Weiteren verfügen die Kapseln sogar über einen eigenen selbst bewegenden Antrieb. Zu diesem Zweck haben sich an der Unterseite bewegliche Elemente entwickelt. Bei der Fortbewegung der Kapseln entsteht ein mehr oder weniger lautes Brummen und Getöse, dass man manche Artgenossen schon über mehrere Kilometer Entfernung wahrnehmen kann. Anscheinend verfügt der Schildmensch über keinerlei Fressfeinde, dass eine weitere Tarnung nicht erforderlich ist. Ein Hoch auf die Evolution.

Art typisches Verhalten: Der oder die Panzerbewohner befördern ihre blecherne Hülle mit Schwung auf den höchsten Punkt der Sanddüne, klettern im Inneren in den rückwärtigen Bereich und strecken je nach Größe der Kapsel ihre Beine und harren der Dinge, die da kommen. In jedem Fall kann man während des Aufenthaltes auf der Düne die Nahrungsaufnahme beobachten, in seltenen Fällen kann es vor allem in der Dunkelheit auch zu ausgeprägtem Paarungsverhalten kommen. Eine Beobachtung desselben ist aber nicht gefahrlos möglich, da der Schildmensch dann schon einmal aggressiv reagieren könnte.

Mutigere Exemplare entfernen schon einmal wagemutig die klapp- und/oder verschiebbaren Abdeckungen der Öffnungen der Kapsel, um die Gefahr der Außenwelt hautnah zu spüren. Obwohl möglich, verlassen die meisten ihre Schutzhülle selten, meist nur um ihre Notdurft zu verrichten, denn zu diesem Zweck sind keine Öffnungen im Schutzpanzer vorgesehen.

One thought on “2015-03 GR Korinos Beach und der griechische Schildmensch”

  1. Pingback: 2015-07 und 08 S Höga Kusten und der Skuleskogen Nationalpark | Wagen Blog
  2. Trackback: 2015-07 und 08 S Höga Kusten und der Skuleskogen Nationalpark | Wagen Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.