← Zurück zur Bibliothek

Sand

von Wolfgang Herrndorf

Sand

Empfehlenswert.

Zitat, User Knackstedt @amazon:
„1972, Nordafrika. Ein Mann erwacht mit eingeschlagenem Schädel mitten in der Wüste. Er weiß nicht, wie er heißt und kann sich an keinen Tag seines Lebens erinnern. Er weiß allerdings sehr schnell, dass er verfolgt wird. Zunächst versuchen vier unbekannte Männer ihn zu töten. Anschließend wird er ausgeraubt. Dann läuft er der geheimnisvollen Amerikanerin Helen in die Arme. Die päppelt ihn auf und nennt ihn Carl. Carl versucht seine Identität zu klären, landet gleich wieder in den Händen von Ganoven und die gehen davon aus, dass Carl etwas weiß, was dieser allerdings nicht mehr weiß. Glauben schenkt ihm jedoch niemand. So ist jeder Tag in Carls Leben ein einziger Überlebenskampf. Ob das gut ausgeht? Lassen sie sich überraschen…“

«Er aß und trank, bürstete seine Kleider ab, leerte den Sand aus seinen Taschen und überprüfte noch einmal die Innentasche des Blazers. Er wusch sich unter dem Tisch die Hände mit ein wenig Trinkwasser, goss den Rest über seine geplagten Füße und schaute die Straße entlang. Sandfarbene Kinder spielten mit einem sandfarbenen Fußball zwischen sandfarbenen Hütten. Dreck und zerlumpte Gestalten, und ihm fiel ein, wie gefährlich es im Grunde war, eine weiße, blonde, ortsunkundige Frau in einem Auto hierherzubestellen.»

Meine Wertung:

Hier findest du das Buch bei Amazon im Detail. here.

Tags: Gegenwartsliteratur, Romane