Jakobsweg 2009

Der Weg führte mich von Rostock über fast 900 km in die Domstadt Köln. Der ursprüngliche Pilgerpfad ist mittlerweile in der A1 und ähnlichen Fernstraßen aufgegangen und zubetoniert, somit ging es immer im Zickzack Kurs weiter. In Köln war mein linker Fuß durch die vielen nach links abfallenden Asphaltstraßen ziemlich lädiert.
Weiter bin ich dann noch 2800 km mit dem Fahrrad über Luxemburg und Frankreich nach Santander in Nordspanien gefahren. Im April bin ich losgelaufen und Mitte September war ich wieder zurück. Viele Aufzeichnungen habe ich dazu, aber leider noch keine Zeit alles zu digitalisieren. Falls jemand Fragen hat, ich beantworte sie gern.
Das Wichtigste einer solchen langen Tour schon einmal vorweg, es ist der Augenblick an dem man sich entscheidet loszulaufen und es auch zu tun! Du brauchst keine langen Vorbereitungen, Trainings und hunderttausend Jakobswegführer. Nimm ein paar Sachen und gehe los, alles andere ergibt sich.

Hier ein paar visuelle Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.