Wer sind denn wir auf Reisen?

Hallo, mein Name ist Marco Behringer, Wagenbewohner seit einigen Jahren. Unterwegs bin ich meist nicht allein, denn Timo und Mercedes begleiten mich. Die beiden haben keine Pseudonyme.   😮
Das möchten sie auch nicht, denn gerade Mercedes ist mit ziemlich berühmt. Die Suchmaschine des Vertrauens sagt:   Ungefähr 442.000.000 Ergebnisse!  Das ist doch unglaublich, ich lebe mit einer Berühmtheit zusammen. Aus diesem Grund halte ich mich doch lieber im Hintergrund.

Mercedes ist jetzt 14, schon ziemlich betagt. Die meisten ihrer Artgenossen sind mittlerweile schon zu Essbesteck oder Bahngleisen verarbeitet worden, nur im Osten oder auf dem Land treffen wir manchmal noch eine ihrer Schwestern oder sogar Vorfahren, dann ist die Freude groß.

Timo hat sich uns vor ein paar Monaten in Spanien angeschlossen. Er hatte enormen Hunger, und wir hatten zu essen für ihn. Das hat ihm gefallen. Ein wenig Ärger hat er ständig mit Mercedes, die schaukelt immer so beim Fahren, dass ihm manchmal schlecht wird, aber alles ist immer noch besser als hungern. In der Summe sind wir ein Team, das schon ganz gut zusammen passt.

Schon immer bin ich Reisender, motorisiert, zu Fuß, per Rad und in Gedanken.
Irgendwann habe ich einmal angefangen in unregelmäßigen Abständen zu schreiben. Regelmäßig erst seit März 2015. Mit unserem täglichen Tagesablauf möchte ich euch nicht langweilen, dass tun andere schon zur Genüge. Hier könnt ihr lesen, was mir so Außergewöhnliches passiert, vielleicht ein paar interessante Fotos und Infos rund um das Leben unterwegs. Manchmal überkommt es mich auch und ich stelle zu älteren Reisen auch noch das eine oder andere Foto ein. Schaut öfter mal vorbei, die älteren Themen findet ihr über das Menü
Reisen oder
Länder.

Ich möchte euch zum Nachdenken anregen, das eigene Leben zu leben und nicht leben zu lassen. Der Dalai Lama wurde einmal gefragt, was ihn am meisten überrascht. Er sagte:

„Der Mensch.
Denn er opfert seine Gesundheit um Geld zu machen.
Dann opfert er sein Geld um seine Gesundheit wiederzuerlangen.
Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft dass er die Gegenwart nicht genießt.
Das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart lebt.
Er lebt als würde er nie sterben und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.“

Bitte nehmt nicht alles so ernst, was ich manchmal von mir gebe. Meine Kommentare stellen meine persönliche Meinung zu den Themen dar. Ihr seid herzlich eingeladen, das Ganze zu kommentieren und zu diskutieren.

 

Themen mit geografischem Bezug:

Kontaktformular

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht