Von der Schönheit des Unspektakulären oder Die Entdeckung am Rande des Weges

Eigentlich suchten wir nur einen Platz zum Übernachten kurz vor Sevilla . Eine bekannte App bot uns einen Parkplatz direkt an einer grandios aussehenden Kirche an, so das Foto.

Nun ja, die Kirche lag hoch ummauert vor dem eigentlichen Ort und sah zwar spektakulär aus, aber eben nur von weitem zu betrachten . Der Ort selber lag direkt an einer von LKWs sehr befahren Nationalstrasse und mittendrin der Parkplatz mit 300 Plätzen wurde gerade in akribischer Handarbeit von drei Bauarbeitern umgebaut und war somit gesperrt.

Wir beschlossen uns einfach an den Straßenrand zu stellen, gegenüber einiger halbfertig gebauter Häuschen. Auf den ersten Blick wirkte dieser Ort so, wie man beim schnellen Betrachten wohl die meisten an Nationalstrassen gelegenen Orte empfindet, trist und hässlich.
Wir beschlossen auf ein Bier und einige Tapas auszugehen; und wurden von diesem Ort bezaubert!

In der Bar unserer Wahl fand gerade ein Kindergeburtstag statt, und schon waren wir Bestandteil des Ortes und mussten nach unseren Bieren noch ungezählte Stücke Kuchen essen. Beim anschließenden Bummel durchs Örtchen fühlten wir uns dann sehr an Albanien erinnert….überall Menschen auf der Strasse, alt und jung, Hunde dazwischen, unzählige Kinder, etliche kleine Geschäfte, sogar einen Schuhladen hatte dieser Ort mit seinen ca. 2700 Einwohnern. Wir wurden freundlichst gegrüsst, ein Mopedfahrer fuhr extra nur auf dem Hinterreifchen durch die Fußgängerzone.

Eigentlich hat dieser Ort touristisch nichts zu bieten, und doch hat er uns mehr in seinen Bann gezogen als so mancher hochgelobte Touri-Ort.
Und das lag eindeutig an seinen Bewohnern!

Am nächsten Morgen wurden wir von einem alten Opi angesprochen, der uns Tags zuvor schon beäugt hatte, da er nur wenige Meter von unserem Lkw wohnte.
Ob wir denn Wasser bräuchten, fragte er. Ist das nicht toll?!
Und bei unserer Hunderunde die Dorfstraße entlang hupte und winkte es aus einem Auto…es war einer, der gestern zeitgleich mit uns in der Bar gewesen war und uns nun einen “Guten Morgen” auf deutsch wünschte.

EL PALMAR DE TROYA , wir wünschen dir und deinen tollen Bewohnern noch viele nette Gäste, die sich vielleicht im ersten Moment fragen werden, warum man denn in einem solchen Ort bleiben sollte, aber sie werden es wissen, wenn sie euch kennen lernen 😀

Deine Meinung zählt, schreibe uns einen Kommentar!

Du kannst auch anonym schreiben.